piwik-script

English Intern
  • Ausstellung "Elfenbein & Ewigkeit", Plakatausschnitt
  • Ausschnitt aus dem Stahlstich „Marktbreit“. Aus: Braunfels, Ludwig: Die Mainufer und ihre nächsten Umgebungen…, Würzburg 1847; die Veduten sind gezeichnet u.a. von Fritz Bamberger und August Geist; UB Würzburg, 54/Rp 4,902
Universitätsbibliothek
KatalogWebsite

Benutzungshinweise

Weitere Recherchemöglichkeiten

Selbständige Veröffentlichungen zu (Unter-)Franken aus allen Erscheinungsjahren sind darüber hinaus im Katalog der Universitätsbibliothek zu finden, da hier der gesamte Monographienbestand der Abteilung Fränkische Landeskunde der Universitätsbibliothek Würzburg nachgewiesen ist. Aufsätze aus Zeitschriften und ähnliche unselbständige Veröffentlichungen finden Sie nicht im Katalog, sondern ausschließlich im OPAC Bayerische Bibliographie bzw. im Gateway Bayern.

Altdaten

Der im Katalog nachgewiesene Würzburger Altbestand wurde Ende 2013 auch in die Bayerische Bibliographie übernommen, ebenso Daten der regionalen Altbestände der Universitätsbibliothek Erlangen und der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die neu nachgewiesenen Titel sind über die Eingabemaske der Bayerischen Bibliographie z.B. nach Verfassern, Titelstichworten, Schlagwortketten (soweit vorhanden) etc. recherchierbar. Die Titel sind allerdings nicht mit einer Notation der Bayerischen Bibliographie versehen, können also nicht über die systematische Suche gefunden werden, außerdem ist hier keine Eingrenzung nach Regionen möglich.

Titel der Berichtsjahre 1945-1961 (also für die Jahre zwischen Fränkischer und Unterfränkischer Bibliographie) werden nach und nach in die Bayerische Bibliographie eingearbeitet.

Ausgewertetes Material

Die Bibliographie wertet sowohl wissenschaftliche als auch sogenannte Graue Literatur (Privatdrucke, Firmen- und Vereinsschriften) aus.

Neben den selbständigen (auch fremdsprachigen) Veröffentlichungen (Monographien, auch Belletristik unterfränkischer Autoren) werden unselbständig erscheinende Beiträge, insbesondere Aufsätze aus Zeitschriften und Sammelwerken, verzeichnet.

Zunehmend werden auch audiovisuelle (Tonträger, Videos) und elektronische Medien (CD-ROM) berücksichtigt. Ausgewertet werden ca. 500 laufende Zeitschriften, und zwar die regionalen Periodika und Heimatbeilagen bayerischer Zeitungen sowie eine Vielzahl fachwissenschaftlicher Titel. Erfasst werden auch Musiknotenwerke (Partituren) und Landkarten mit unterfränkischem Bezug.

Eine Liste der seit 1945 erscheinenden, vollständig ausgewerteten Zeitschriften finden Sie hier.

Nicht aufgenommen werden: Veröffentlichungen in Amtsblättern, Fahrpläne, Telefonbücher, Zeitungsartikel ab 1997, Jahresberichte von Institutionen und Firmen, Akzidenzdrucksachen, Flugschriften, Verkaufskataloge, Kalender, Druckgraphiken, Flurkarten und Katasterpläne, Gesetzestexte u.ä.

Erschließung

Die Titel der laufenden Unterfränkischen Bibliographie werden formal auf der Grundlage der Regeln für die alphabetische Katalogisierung in wissenschaftlichen Bibliotheken (RAK-WB) erfasst. Die Sacherschließung erfolgt systematisch (Systematik der Bayerischen Regionalbibliographien) und durch Schlagwörter (Regeln für den Schlagwortkatalog (RSWK).

Pflichtstücke

Als zuständige Pflichtbibliothek erhält die Universitätsbibliothek Würzburg die in Unterfranken erscheinenden Veröffentlichungen nach dem Bayerischen Pflichtstückegesetz von 1986.

Detaillierte Hinweise zu einzelnen Recherchemöglichkeiten

Unterfränkische Bibliographie im Bibliotheksverbund Bayern (Gateway Bayern)

Das Gateway Bayern enthält den gesamten Datenbestand der Bayerischen Bibliographie. Der Stand der Datenbank ist in der Regel aktuell.

Sie erreichen das Gateway Bayern auf der Homepage der UB Würzburg über Kataloge/Bibliotheksverbund Bayern.

Die Angaben zur Recherche im Gateway Bayern gelten entsprechend.

Unselbständige Titel sind im Gateway Bayern kenntlich am Vermerk "Enthalten in:".

Die Signatur wird bei Monographien auf dem für das Gateway Bayern üblichen Weg ermittelt. Bei unselbständigen Titeln muss zunächst das übergeordnete Werk aufgerufen werden. Dies geschieht über die Buttons "Orts-/Fernleihe" bzw. "SFX". Die "Services für diesen Treffer" liefern unter "Trefferverknüpfung" das übergeordnete Werk, danach ist in einem weiteren Schritt über die "Bestandsinformation" der lokale Bestand an der Universitätsbibliothek Würzburg zu ermitteln.

Nach der Systemstelle der Bayerischen Bibliographie können Sie suchen, wenn Sie in einem Eingabefeld als Suchkriterium "Not.(ation) Bayer. Bibliographie" aufrufen. Die Systemstellen sind über die Systematik Bayerische Bibliographie feststellbar. Die Systemstellen der Bayerischen Bibliographie sind verbalisiert, d. h. wenn man mit dem Mauszeiger über die Systemstelle fährt (Mouseover-Effekt), erscheint die verbalisierte Form, zu weiteren Recherchen ist sie anzuklicken.

Die Daten des Gateway Bayern sind auch im Würzburger Katalog unter "Weitersuchen/Fernleihe" erreichbar. Allerdings bleibt hier die Suchmaske unverändert, so dass z.B. nicht nach der Systemstelle gesucht werden kann.

OPAC Bayerische Bibliographie

Die Bayerische Bibliographie verfügt auch über einen getrennten OPAC, der nur die Daten der Bibliographie enthält. Zu erreichen ist dieser OPAC über die Homepage der Bibliographie.

Informationen zur Suche erhalten Sie über Anklicken des Fragezeichens in der rechten oberen Ecke.

Seit Ende 2013 sind in der Bayerischen Bibliographie auch ältere Franconica der Universitätsbibliotheken Erlangen und Würzburg sowie ältere Bavarica der Bayerischen Staatsbibliothek enthalten. Diese Daten wurden maschinell aus den Katalogen übernommen und in die Bibliographie eingespielt. Die neu nachgewiesenen Titel sind über die Eingabemaske der Bayerischen Bibliographie z.B. nach Verfassern, Titelstichwort, Schlagwortketten (soweit vorhanden) etc. recherchierbar. Die Titel sind allerdings nicht mit einer Notation der Bayerischen Bibliographie versehen, können also nicht über die systematische Suche gefunden werden, auch eine regionale Eingrenzung ist hier nicht möglich.

Aktuelle Anmerkung zu den Suchtipps auf der Homepage der Bayerischen Bibliographie, und zwar zur Suche über Registerlisten:

Bedingt durch eine Änderung der zugrunde liegenden Normdatei hat sich eine Veränderung der Suche nach ortsgebundenen Einrichtungen (Gebäude, Körperschaften usw.) ergeben. Seit Einführung der Gemeinsamen Normdatei GND wurde der primäre Eintrag unter dem Ort aufgegeben. Auf Grund des bei der Erstellung der Bayerischen Bibliographie verwendeten EDV-Programms ergibt sich, dass mit dem Register-Einstieg unter dem Ortsnamen keine Liste der ortsgebundenen Einrichtungen des jeweiligen Ortes mehr angeboten wird. Die Suche nach Museen, Gebäuden, Vereinen, Pfarreien usw. muss nun unter dem Namen erfolgen, z.B. Mainfränkisches Museum, Schloss Veitshöchheim, Landkreis Würzburg.

Da im Moment noch zahlreiche Korrekturen an der GND vorgenommen werden, empfiehlt sich zur Zeit nur eine Suche im Feld „Stich-/Schlagwort“ mit Suchmodus „Kurzliste“.

Hilfreich ist evt. auch ein Ausweichen auf die Notationsfelder mit verbalen Ergänzungen, weil die Notationen nach wie vor nach Orten geordnet angezeigt werden: Beispiel: Notation „806000 Schweinfurt Spitaltor“-Schlagwort „Spitaltor Schweinfurt“

Über das Pulldown-Menü „Region“ können Sie eine Eingrenzung auf einzelne Regionen vornehmen, so z.B. auch für Unterfranken. Dies ist u. a. dann sinnvoll, wenn Sie nach Sachbegriffen suchen und die Treffermenge für ganz Bayern sehr groß ist. Sonderzeichen wie / und <> spitze Klammern bei Homonymenzusätzen entfallen.

Im Register "Stich-/Schlagwörter" ist die Eingabe mehrerer Suchbegriffe in ein Feld möglich und auch die anschließende Kombination mit dem zweiten Suchfeld.

In der Einzeltreffer-Anzeige liefert ein Klick auf den Button "bestellen" die Verbindung zum Gateway Bayern.

Technisch bedingt ist das Gateway Bayern aktueller.

Datenbank Unterfränkische Bibliographie in Franconica Online

Die Daten der gedruckten Fassung der Unterfränkischen Bibliographie für die Berichtsjahre 1962-1987 und die Fränkische Bibliographie, die Literatur für alle drei fränkischen Regierungsbezirke mit Erscheinungsjahren vor 1945 nachweist, sind über das Portal Franconica Online im Internet recherchierbar.

Die Datenbanken beruhen auf der Aufbereitung der Scans der gedruckten Bibliographien:
• Die Fränkische Bibliographie („Pfeiffer“) ist eine Veröffentlichung der Gesellschaft für Fränkische Geschichte (Reihe XI. Bibliographien und Hilfsmittel zur fränkischen Geschichte, 3,1-4), erschienen Würzburg/Neustadt a. d. Aisch 1965-1978. Näheres im einleitenden Text zur Datenbank Fränkische Bibliographie.
• Die Unterfränkische Bibliographie wurde jährlich im „Mainfränkischen Jahrbuch für Geschichte und Kunst“ vorgelegt. Näheres im einleitenden Text zur Datenbank Unterfränkische Bibliographie.

Die Daten der Unterfränkischen Bibliographie wurden anschließend soweit unbedingt nötig redaktionell überarbeitet, für die Fränkische Bibliographie laufen diese Arbeiten zur Zeit. Entsprechend der Druckvorlage gibt es keine sachliche Erschließung. Die Gesamt-Datenbank umfasst 37.324 Titel für die Unterfränkische und 55.245 Titel für die Fränkische Bibliographie.

Für die beiden Bibliographien gibt es eine gemeinsame Suchmaske, die nur eine einzige Zeile enthält. Durch Anklicken in den entsprechenden Kästchen kann festgelegt werden, ob beide Datenbanken gleichzeitig durchsucht werden sollen oder nur eine von beiden.

Suchbar sind alle Bestandteile eines Titels: Autor, Titel, Erscheinungsort und -jahr, Quelle, auch mehrere Begriffe gleichzeitig. Genutzt wird das Verfahren des sog. Speedtyping, d.h. schon während der Eingabe des Suchbegriffs werden passende Ergebnisse angezeigt, man kann eine offensichtlich zu große Trefferzahl auch einfach durch Eingabe weiterer Suchbegriffe reduzieren. Sachliche Suche über Schlagwörter bzw. Systemstellen wie in der Bayerischen Bibliographie sind nicht möglich, da die Vorlagen keine solchen Informationen enthalten, aber selbstverständlich ist sachliche Suche über die in den Titeln enthaltenen Stichwörter möglich.

Die gefundenen Titel werden in Form einer Trefferliste angezeigt, die die Treffer alphabetisch nach Verfassernamen anzeigt, vorneweg stehen Sachtitelwerke ohne Verfasserangabe. Die Titelanzeige der Trefferliste enthält sämtliche relevanten Angaben, ein Weiterklicken ist in der Regel unnötig. Sollte man den einzelnen Titel verifizieren wollen, kommt man durch Anklicken des Titels zur einzelnen Titelaufnahme mit Angabe der laufenden Nummer in der gedruckten Bibliographie und einem Link zum Scan der jeweiligen Originalseite. Danach kann man jedoch nur zur erneuten Suche zurückkehren.

Bestandsangaben sind über den Katalog der Universitätsbibliothek zu ermitteln.