Pest und Cholera - Krankheiten in alter Zeit


Ein Arzt erläutert die Behandlung am Bett eines Kranken. Aus der „Chirugia" des Straßburger Stadtarztes Hieronymus Brunschwig, Straßburg 1497 (UB Würzburg, I.t.f. 811)

Veranstaltung in der Reihe "Bibliothek für alle" am Freitag, 13.07.2012, um 16.30 Uhr

Schon in der Bibel wird von der Pest als einer der ägyptischen Plagen berichtet. Als „Schwarzer Tod“ entvölkerte sie ganz Europa. Die Cholera forderte mehr Todesopfer als die Kriege. Rezepte und Verhaltensregeln für diese und andere Krankheiten waren daher außerordentlich populär. Schriften aus sechs Jahrhunderten lassen Sie Einblick nehmen in das Bemühen der Menschen um ihre Gesundheit, von einer Notiz über das erste Auftreten einer bisher unbekannten Seuche in Würzburg in der mittelalterlichen Handschrift des Michael de Leone bis zu Werken aus der Spezialsammlung des Arztes Johann Lukas Schönlein.

Treffpunkt ist an der Informationstheke in der Eingangshalle der Zentralbibliothek am Hubland. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

13.07.2012, 16:30 Uhr